Reintegration im Herkunftsland

Die Näherin
aus Schaffhausen

Kaddy Sidibeh, 38, zog aus wirtschaftlicher Not in die Schweiz; ihre drei Kinder musste sie in Gambia zurücklassen.

Über ein Jahr lebte sie als Asylsuchende in Ramsen im Kanton Schaffhausen, als ein Asylberater sie auf die Möglichkeit einer Starthilfe bei einer Rückkehr aufmerksam machte. Sie reichte ein Projekt für ein Nähatelier ein. Das Projekt wurde als realisierbar eingeschätzt und erhielt ein Startkapital von 5000 Franken zugesprochen, das Kaddy Sidibeh vor allem in Nähmaschinen investiert hat. Inzwischen kann die Schneiderin eine eigene Kollektion vorweisen. Ihr Atelier umfasst bereits zehn Arbeitsplätze.